Ordnungsamt beendet Kreispokalspiel mitten im Elfmeterschießen

Zu laut, zu spät, zu hell

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Friday, 23. August 2019

Quelle: pixabay (Symbolbild)

Wegen nächtlicher Ruhestörung wurde in Frankenthal ein Kreispokalspiel mitten im Elfmeterschießen abgebrochen. Um 22.15 Uhr beendete das Ordnungsamt die Partie. Anwohner hatten sich beschwert.

Zu laut, zu spät und zu hell. Das waren die Gründe für den Spielabbruch der Partie zwischen den Pirates FC und dem SV Studernheim in Frankenthal. Anwohner hatten sich demnach über die Lautstärke beschwert. Da das Spiel erst gegen Abend stattfand, musste das Flutlicht eingeschaltet werden – sehr zum Ärger der Nachbarschaft. Das Ordnungsamt rückte an und brach das Spiel mitten im Elfmeterschießen ab.  

Der Spielbeginn war für 19.30 Uhr angesetzt, allerdings erfolgte der Anpfiff erst um 19.40 Uhr. Die Stadt Frankenthal verlangt eine Nachtruhe von 22 bis 6 Uhr - um 22.15 Uhr wurde aber immer noch gespielt, da die Partie in die Verlängerung und dann ins Elfmeterschießen ging. Das verstößt auch gegen die Hausordnung, nach der Fußballspiele gegen 21.30 Uhr beendet sein müssen. Um 22 Uhr gingen die ersten Beschwerden der Anwohner ein.

Alle Bemühungen, die Ordnungshüter umzustimmen, waren ohne Erfolg. Das Spiel wurde abgebrochen und muss nun eventuell komplett wiederholt werden. Eine offizielle Entscheidung gibt es noch nicht, da der Südwestdeutsche Fußballverband noch nie mit einem solchen Spielabbruch konfrontiert wurde.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

TTG Mündersbach / Höchstenbach e.V. im November 2022 „Verein des Monats“

Die TTG Mündersbach / Höchstenbach ist der November-Gewinner des Vereinswettbewerbs „Verein des Monats“, ausgerichtet vom Online-Portal vereinsleben.d...