Vom Knast ins Tor: Regionalligist verpflichtet Skandal-Torhüter

Regionalligist verpflichtet Skandal-Torhüter

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 29. August 2019

Quelle: picture alliance / AP Photo

Der vor neun Jahren wegen Mordes verurteilte brasilianische Torhüter Bruno Fernandes kehrt von der Haftzelle ins Fußballtor zurück. Ein brasilianischer Klub verpflichtete den Skandal-Kicker.

Der unterklassige Verein Pocos de Calda FC aus der Region Minas Gerais stellte Bruno nun auf der Homepage als Neuzugang vor. Der Torhüter galt früher als eines der größten Torwart-Talente, bis seine Karriere im Jahr 2009 abrupt ein Ende nahm.

Wenige Monate nachdem Bruno mit CR Flamengo den Meistertitel in Brasilien gewann, kam es zum großen Skandal! Wegen der Verwicklung in den Mord an seiner damaligen Freundin Eliza Samudio sowie Verbergen des (bis heute nicht gefundenen) Leichnams wurde das Talent zu 20 Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Im Juli diesen Jahres wurde er wegen guter Führung allerdings unter strengen Auflagen zum Freigänger.

Nun folgt also die Rückkehr in den Fußball. Für die Auswärtsreisen muss sich der 34-Jährige allerdings jedes Mal die Genehmigung eines Richters einholen.

Bruno Fernandes wird nach einer Gerichtsverhandlung im Jahr 2013 abgeführt. (Bild: dpa)

Bereits im Jahr 2017 durfte Fernandes aufgrund einer einstweiligen Verfügung wenige Wochen in Freiheit verbringen. Auch in dieser Zeit war er für einen unterklassigen Fußball-Klub aktiv. Nachdem er im Oktober 2018 eine Hafterleichterung genehmigt bekam, wurde ihm diese allerdings nur wenig später wieder versagt.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Neuer Rekord beim FWD im Sport

Eine neue Rekordzahl vermeldet der Landessportbund: Erstmals sind mehr als 110 Freiwillige in Sportvereinen und Sportverbänden in Rheinland-Pfalz täti...

E-Sport: konstruktiv-kritisch diskutiert

"Ich sehe keinen Grund dafür, jetzt zu sagen ‚es muss jetzt was passieren‘. Der Druck, der gerade da aufgebaut wird, kommt aus der Industrie, mit ihre...

Auf offener Straße erschossen

Der frühere Profifußballer Kelvin Maynard ist in Amsterdam getötet worden. Zwei Männer auf einem Motor-Scooter hatten das Feuer auf den fahrenden Wage...