Trauer um Halvard Hanevold (†49)

Norwegischer Biathlon-Olympiasieger verstorben

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 04. September 2019

Quelle: picture alliance/Mikko Stig/Lehtikuva/dpa

Traurige Nachrichten aus Norwegen. Der dreimalige Biathlon-Olympiasieger Halvard Hanevold ist im Alter von 49 Jahren überraschend verstorben. Das teilte der norwegische Verband mit.

„Mit großer Trauer haben wir die Nachricht von Halvards Tod erhalten. Halvard war von zentraler Bedeutung für die Entwicklung des norwegischen und internationalen Biathlons und eine Quelle der Inspiration für junge Talente“, teilte Arne Horten, Präsident des norwegischen Biathlon-Verbandes, am Dienstagabend in einer offiziellen Pressemitteilung mit.

Mit Verweis auf seine Familie berichtet die norwegische Zeitung „Budstikka“, dass Hanevold am Dienstagmorgen im Alter von 49 Jahren in seinem Haus in Asker verstorben sei. Die Todesursache ist unterdessen noch nicht bekannt. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Hanevold gewann in seiner Karriere unter anderem drei Olympia-Titel und fünf Weltmeisterschaften. Nach seinem Karriereende 2010 arbeitete er unter anderem als Experte im norwegischen Fernsehen.

Biathlon-Stars nehmen Abschied

Zahlreiche Stars der Biathlon-Szene reagierten in den sozialen Medien auf den überraschenden Tod des ehemaligen Biathleten. Johannes Tignes Boe, der wohl aktuell größte Star des Biathlon-Sports schrieb: „Ein Vorbild und Pionier in der norwegischen Biathlongeschichte. Ruhe in Frieden, Halvard.“

Auch Liv Grete Skjelbreid, vier Jahre lang gemeinsam mit Hanevold im norwegischen Team und zuletzt gemeinsam als TV-Experten unterwegs, trauert: „Ich bin geschockt und fassungslos. Halvard war ein Pionier. Es gibt nur wenige, die so viel geopfert haben wie er, um dorthin zu gelangen, wo er war"

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Neuer Rekord beim FWD im Sport

Eine neue Rekordzahl vermeldet der Landessportbund: Erstmals sind mehr als 110 Freiwillige in Sportvereinen und Sportverbänden in Rheinland-Pfalz täti...

E-Sport: konstruktiv-kritisch diskutiert

"Ich sehe keinen Grund dafür, jetzt zu sagen ‚es muss jetzt was passieren‘. Der Druck, der gerade da aufgebaut wird, kommt aus der Industrie, mit ihre...

Auf offener Straße erschossen

Der frühere Profifußballer Kelvin Maynard ist in Amsterdam getötet worden. Zwei Männer auf einem Motor-Scooter hatten das Feuer auf den fahrenden Wage...