Nadal mit großartiger Geste

Spanier tröstet kleinen Jungen nach Panikattacke

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 09. September 2019

Quelle: picture alliance/ZUMA Press

Rafael Nadal hat bei den US Open seinen 19. Grand-Slam-Titel gewonnen. Während des Turniers zeigt der Spanier aber auch sein großes Herz und befreite einen Jungen aus einer Menschenmasse. Dieser erlitt zuvor eine Panikattacke.

Rafael Nadal ist einer der größten Tennis-Spieler aller Zeiten. Gleichzeitig beweist der Spanier aber auch immer wieder sein großes Herz. Während eines spielfreien Tages vor der dritten Runde war der 33-Jährige grade auf dem Weg zum Training, als er von einigen Autogrammjägern gestoppt wurde. Fleißig erfüllte er die Wünsche der Fans, die sich zu Scharen an das Absperr-Gitter drängten.

Nadal entdeckte in der Masse einen kleinen Jungen, der ganz vorn an der Bande inmitten der Fans eingeklemmt war und sich kaum noch bewegen konnte. Der Junge war bereits in Tränen ausgebrochen und hatte sichtlich Angst. Nadal reagierte sofort und hob den Jungen kurzentschlossen über die Bande zu sich.

Da der Junge offenbar eine Panik-Attacke erlitt, beruhigte ihn der Spanier, strich ihm fürsorglich  lange Zeit über die Wange.

Nach kurzer Zeit schaffte es der gebürtige Mallorquiner dem Jungen doch wieder ein zumindest ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Natürlich gab es im Anschluss auch noch ein Autogramm. Nadal ist eben nicht nur ein großer Sportler …

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Neuer Rekord beim FWD im Sport

Eine neue Rekordzahl vermeldet der Landessportbund: Erstmals sind mehr als 110 Freiwillige in Sportvereinen und Sportverbänden in Rheinland-Pfalz täti...

E-Sport: konstruktiv-kritisch diskutiert

"Ich sehe keinen Grund dafür, jetzt zu sagen ‚es muss jetzt was passieren‘. Der Druck, der gerade da aufgebaut wird, kommt aus der Industrie, mit ihre...

Auf offener Straße erschossen

Der frühere Profifußballer Kelvin Maynard ist in Amsterdam getötet worden. Zwei Männer auf einem Motor-Scooter hatten das Feuer auf den fahrenden Wage...