Vorsicht beim Joggen im Frost!

Tipps für den Sport im Winter

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 20. Dezember 2019

Quelle: picture alliance/imageBROKER

Sport im Winter kann ziemlich ungesund sein. Klirrende Kälte und Schadstoffe in der Luft können Sportler möglicherweise gefährden - darauf weist der Freiburger Medizin-Meteorologe Andreas Matzarakis hin.

 „Sport bei Minustemperaturen ist nur was für Leute, die gesundheitlich fit und gut akklimatisiert sind“, betont der Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Der Körper könne sich zwar auf Kälte vorbereiten, wer aber draußen Sport treiben will, der sollte sich warm einpacken und sein Training langsam an die Niedrigtemperaturen anpassen. Eine festgelegte Grenze, bis zu welchen Temperaturen das Training draußen noch sinnvoll ist, gibt es aber nicht. „Das hängt vom Fitness- und Gesundheitszustand ab.“ Je tiefer die Lufttemperatur ist, desto größer sei jedenfalls der Unterschied zur Atemtemperatur - und damit die Anstrengung für den Körper.

Wenn bei Nebel und großer Feuchtigkeit die Luft "steht“ können sich Schadstoffe wie Staubteilchen, Stickoxide oder Schwefel in Bodennähe ansammeln, was die Atemwege zusätzlich belastet. Vor allem für Asthmatiker und andere gesundheitlich angeschlagene Menschen gilt: „Wenn man nicht fit ist, sollte man den Sport im Freien lassen", denn bei Wintersmog könnten sich Asthmaerkrankungen verschärfen und Erkrankungen des Herzens und der Gefäße verstärken.

Matzarakis rät älteren und untrainierten Menschen, auf den Sport im Freien schon bei Temperaturen unter null Grad zu verzichten. Doch auch für Durchtrainierte sei mit Outdoor-Sport spätestens bei Temperaturen unter minus 20 Grad Celsius Schluss. 


Gut für die Fitness ist aus Sicht des Medizin-Meteorologen hingegen immer, sich abzuhärten. Durch Sauna, Fußbäder oder Spaziergänge an der frischen Luft. Wer aber auf den Sport draußen überhaupt nicht verzichten will, sollte laut Matzarakis beachten: „Im Winter tagsüber möglichst bei Sonne joggen - und nicht bei zu niedrigen Temperaturen, Wind und hoher Feuchtigkeit Sport treiben.“ 

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Benötigen mehr Lehrschwimmbecken“

Der Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) hat sich dafür ausgesprochen, vermehrt auf den Bau und Erhalt von Lehrschwimmbecken zu setzen. Diese sollten n...

In den Vorstand, fertig, los!

Der Sportbund Rheinland möchte den Einstieg in das Ehrenamt erleichtern. Das "Startpaket für Vereinsvorstände" wurde komplett überarbeitet und auf den...

„What is with you“

Lothar Matthäus hat bei einem Interview mal wieder seine Englischkünste unter Beweis gestellt und damit für zahlreiche Lacher gesorgt.