Wozniacki mit Tränenabschied in Australien

Tennis-Star feiert emotionales Karriereende bei Australian Open

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 24. Januar 2020

Quelle: picture alliance / Xinhua

Die große Karriere der dänischen Tennisspielerin Caroline Wozniacki ist zu Ende. Bei ihrem emotionalen Abschied bei den Australian Open fließen die Tränen.

Sie war Weltranglisten-Erste, gewann 2018 die Australian Open und war bei allen Kolleginnen und Kollegen stets beliebt. Die sympathische Dänin verlor ihr Drittrundenmatch bei den Australian Open gegen die Tunesierin Ons Jabeur nach hartem Kampf mit 5:7. 6:3 und 5:7. Ein zu lang geratener Schlag mit der Vorhand – wie sollte es auch anders sein – beendete das Match und somit auch die Karriere der 29-Jährigen. Dennoch: Für Wozniacki war es „der perfekte Moment“. 

Und es war ein emotionaler Moment. Im Anschluss an das Match, beim Interview kullerten die Tränen bei der Dänin. „Normalerweise weine ich nicht“, sagte sie. ‚Schuld‘ an den Tränen war ein Video-Einspieler in dem sich zahlreiche Weggefährtinnen und Gefährten von ihr verabschiedeten.

Als sich Wozniacki aufmacht, den Platz zu verlassen, gibt es einen weiteren emotionalen Höhepunkt. Durch die Lautsprecher der Arena erklingt das Lied „Sweet Caroline“ von Neil Diamond. Jener Song, der auch 2018 nach ihrem größten Einzel-Triumph, dem Gewinn der Australian Open, gespielt wurde. Und auch dieses Mal singen die Fans auf den Rängen lautstark mit, feiern ihre Caroline.

Die schnappt sich kurzerhand die dänische Fahne, dreht eine Ehrenrunde auf dem Court. Die Tränen fließen in Strömen: „Es war eine großartige Reise. Ich bin bereit für das nächste Kapitel.“

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fans rasten am TV komplett aus

Das Istanbul-Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray elektrisiert die Fans beider Teams. Aber nicht nur die Anhänger im Stadion fiebern mit. Auch di...

Schiedsrichter checkt Kellnerin um

Beim NBA-Spiel zwischen den Portland Trail Blazers und den New Orleans Pelicans kam es zu einem kuriosen Zusammenstoß mit einer Serviererin – nicht zu...