Wegen "pornografischer Inhalte": NFL auf 867 Billionen Dollar verklagt!

Einem war die Halbzeit-Show wohl zu heiß

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 07. Februar 2020

Quelle: picture alliance / ZUMA Press

Ein christlicher Aktivist hat die NFL auf 867 Billionen Dollar verklagt. Grund dafür: Die Halbzeit-Show von Jennifer Lopez und Shakira hätte „pornografische Inhalte in sein Haus geleitet“.

Die Halbzeit-Show beim Super Bowl LIV in Miami dürfte weltweit wohl zahlreichen Menschen, besonders den Männern, eingeheizt haben. In ihren knappen Outfits verzückten die beiden Latina-Stars Jennifer Lopez und Shakira die Augen der Fans.

Dave Daubenmire gehört allerdings nicht zu dieser Gruppe. Stattdessen verklagt der christliche Aktivist nun sogar die NFL und Sponsor Pepsi auf wahnwitzige 867 Billionen Dollar. Die Halbzeit-Show habe „pornografische Inhalte in sein Haus geleitet“.

„Gab es eine Vorwarnung?“

In einem minutenlangen Facebook-Video machte er seinem Ärger Luft und rief weitere Menschen dazu auf, sich seiner Klage anzuschließen. Er und Millionen von Minderjährigen seien durch den freizügigen Auftritt gezwungen worden, „sich in den Schritt zu fassen“.

„Gab es eine Vorwarnung, dass dein zwölfjähriger Sohn, dessen Hormone sich grade erst entwickeln, gleich sexuell erregt würde?“, brüskiert sich Daubenmire.

Die Chance, dass die Klage allerdings erfolgreich ist, tendiert unterdessen gegen null.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fans rasten am TV komplett aus

Das Istanbul-Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray elektrisiert die Fans beider Teams. Aber nicht nur die Anhänger im Stadion fiebern mit. Auch di...

Schiedsrichter checkt Kellnerin um

Beim NBA-Spiel zwischen den Portland Trail Blazers und den New Orleans Pelicans kam es zu einem kuriosen Zusammenstoß mit einer Serviererin – nicht zu...