Sprintrennen statt Qualifying?

Idee stößt bei Formel-1-Teams auf Anklang

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Freitag, 12. Februar 2021

Quelle: picture alliance / DPPI media | FLORENT GOODEN

Sehen die Formel-1-Fans samstags zukünftig Sprintrennen statt wie bisher ein Qualifying? Die Teams stehen diesem Vorschlag jedenfalls offen gegenüber. Die Änderung könnte sogar schon zu dieser Saison erfolgen.

Hat das klassische Qualifying in der Formel 1 bald ausgedient? Laut dem Automobil-Weltverband FIA habe man den Teams in einer Sitzung der Formel-1-Kommission am gestrigen Donnerstag den Vorschlag unterbreitet, schon in dieser Saison kurze Sprintrennen statt des üblichen Qualifyings bei einigen der 23 Rennen auszutragen. Die Anregung sei dabei auf großen Anklang gestoßen. Bis zum Saisonstart am 28. März in Bahrain soll nun eine finale Entscheidung gefällt werden.

Wie diese Rennen genau aussehen, wurde zwar nicht bekannt. Aber Stefano Domenicali, Geschäftsführer der Formel 1, bezeichnete die Sprintrennen vor einiger Zeit als „einzig interessante Alternative“ zu den klassischen Qualifyings. 

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, sollen die Rennen über eine Distanz von 100 Kilometern gefahren werden, was rund einem Drittel der Distanz eines normalen Grand Prix entsprechen würde. Das Ergebnis dieser Rennen wäre dann die Startaufstellung für das eigentliche Rennen am Sonntag. Bei drei Saisonrennen soll dieser Sprint-Modus zunächst getestet werden.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Unglaublich dumm!“ - Scharfe Kritik an Ibrahimovic nach LeBron-Aussagen

Nach seiner öffentlichen Kritik an Basketball-Superstar LeBron James, muss sich Zlatan Ibrahimovic heftige Kritik gefallen lassen. Ein ehemaliger NBA-...