Spektakuläre Szene bei der Ski-WM

Irre Rückwärts-Fahrt vermeidet heftigen Abflug

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 15. Februar 2021

Quelle: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Luca Tedeschi

Der französische Skifahrer Maxence Muzaton ist bei der alpinen Ski-WM in Cortina d’Ampezzo einem Horror-Sturz nur knapp entgangen. Er rettete sich mit einer unfassbaren Aktion.

Die WM-Abfahrt der Herren am Sonntag hatte einiges zu bieten – allen voran natürlich sensationelle zweite Platz von DSV-Athlet Andreas Sander, der den Titel nur um eine Hundertstelsekunde verpasste. Auch Romed Baumann, Silber-Gewinner im Super-G, sorgte für Aufsehen, als er im Ziel das Gleichgewicht verlor und unter die Absperrung krachte.

Doch für die spektakulärste Szene des Rennens sorgte der Maxence Muzaton. Dem Franzosen verkanteten in einer Kurve die Skier, er verlor das Gleichgewicht und hob mit rund 120 km/h ab. In der Luft schaffte es Muzaton aber irgendwie sich so zu drehen, dass er wieder auf seinen Skiern landete und weiter fahren konnte – allerdings rückwärts!

Mit seiner artistischen Einlage verhinderte er wohl einen schweren Sturz. ARD-Experte Felix Neureuther war vollends begeistert: „In dieser Szene so eine 180-Grad-Drehung zu machen ist sensationell. Er könnte auch im Freestyle (Trick-Wettbewerb der Ski-Fahrer, d. Red.) mitfahren.“

Muzaton verletzte sich bei der Szene zwar am Knie, doch ohne die spektakuläre Rettung wäre es wohl noch viel schlimmer gekommen …

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Unglaublich dumm!“ - Scharfe Kritik an Ibrahimovic nach LeBron-Aussagen

Nach seiner öffentlichen Kritik an Basketball-Superstar LeBron James, muss sich Zlatan Ibrahimovic heftige Kritik gefallen lassen. Ein ehemaliger NBA-...