SV Hönningen/Ahr im April „Verein des Monats“

Titel und 10.000 Euro gehen ins Rheinland

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 03. Mai 2021

Quelle: boris korpak / vereinsleben.de

Der SV Hönningen/Ahr ist der April-Gewinner des Vereinswettbewerbs „Verein des Monats“, ausgerichtet vom Online-Portal vereinsleben.de.

Gemeinsam mit der Sparda-Bank Südwest, dem Landessportbund Rheinland-Pfalz mit seinen regionalen Sportbünden, sowie den Radiosendern RPR1. und bigFM sucht vereinsleben.de jeden Monat bis November 2021 einen Sportverein, der sich in besonderer Form engagiert – ob in sozialen oder gesellschaftspolitischen Bereichen. Die Gewinner dürfen sich jeweils über einen Preis von 10.000 Euro freuen.

„Rasende Leidenschaft – Aus Rot wird Grün“

Der SV Hönningen Ahr e.V. wurde 1921 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Die Sportanlage des Vereins ist bereits 45 Jahre alt. Der Verein hat mittlerweile knapp über 400 Mitglieder. Fußball ist das Herzstück des Vereins. Der Verein hat zusätzlich eine breit aufgestellte Fitnessabteilung mit StepAerobic, Rückenfit, Bauch Beine Po, einen Lauftreff für Erwachsene und Kinder sowie Volleyball, Nordic Walking, Zumba und drei Seniorensportgruppen. Der altehrwürdige Ascheplatz des SV Hönningen verwandelt sich bei Regen sehr schnell in eine Seenlandschaft und bei Trockenheit in eine rote Staubwüste. Der Verein wird in diesem Jahr den alten Ascheplatz in einen modernen Hybridrasenplatz umbauen. Dies ist die Grundlage für die jungen und junggebliebenen Kicker, um beim gemeinnützigen Verein weiter aktiv und erfolgreich am Ball zu sein. Diese Maßnahme ist auch ein Beitrag zur Nachhaltigkeit, der durch den Umbau der Flutlichtanlage auf LED-Licht noch verstärkt wird. So können bis zu 70% Stromkosten eingespart werden. Mit dem Gewinn will der Verein die für die Pflege des Hybridrasenplatzes erforderlichen Mähroboter anschaffen, die aufgrund der Corona-Pandemie momentan nicht finanzierbar sind. 

Mit sagenhaften 13.160 Stimmen konnte sich der Verein in einer der bisher spannendsten Abstimmungen seit Bestehen des Wettbewerbs den Sieg sichern. Damit gewinnt der Verein aus dem Rheinland 10.000 Euro für die Vereinskasse, bereitgestellt von der Sparda-Bank Südwest.

Aber auch der Zweitplatzierte Verein, die SpVgg. Essenheim darf – genau wie der FV 1926 Oberbexbach als Drittplatzierter - mehr als stolz auf sich sein. Mit 12.905 Stimmen (Dritthöchste jemals erzielte Gesamt-Stimmanzahl), respektive 6.237 Stimmen, erzielten beide Vereine jeweils Abstimmungs-Rekorde für ihre jeweiligen End-Platzierungen. In vielen Wettbewerbs-Monaten hätten diese Stimmzahlen sogar für den ersten Platz gereicht. Für ihre hervorragenden Leistungen werden die Vereine immerhin noch mit 1.000 Euro für Platz 2, beziehungsweise 500 Euro für Platz 3 prämiert. Mit knapp 40.000 abgegebenen Stimmen stellt die April-Runde des „Verein des Monats“ 2021 zudem einen neuen Rekord auf, was die Anzahl der abgegebenen Gesamt-Stimmen betrifft.

Sportvereine aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland können sich noch bis November 2021 für den Wettbewerb registrieren.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Politik will Pyrotechnik legalisieren

Wird Pyrotechnik in deutschen Stadien bald legal? Die neue Ampel-Koalition will in Berlin zumindest ein Pilotprojekt starten, dass es den Fans erlaubt...

Snooker-Star schläft bei Spiel ein

Der dreimalige Snooker-Weltmeister Mark Williams ist wegen Spätfolgen seiner Corona-Erkrankung mitten während einer Partie eingeschlafen. Hinterher en...