Sportwelt unterstützt Osaka

Grand-Slam-Turniere kündigen Verbesserungen an

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 02. Juni 2021

Quelle: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Paul White

Nach dem freiwilligen Rückzug von Tennis-Star Naomi Osaka von den French Open kündigen die vier größten Turniere Verbesserungen an. Die Japanerin erhält unterdessen Zuspruch von Kollegen.

Der überraschende Rückzug Naomi Osakas von den French Open beschäftigt weiterhin Tennis-Welt. Die vier Grand-Slam-Turniere haben nun „sinnvolle Verbesserungen“ angekündigt. Damit wolle man verhindern, dass sich in Zukunft ähnliche Vorfälle ereignen.

In einem gemeinsamen Statement ließen die Veranstalter der Australian Open, French Open, Wimbledon und US Open am Dienstagabend verlauten, es solle „mit den Spielern, der Tour, den Medien und der breiteren Tennis-Gemeinschaft zusammengearbeitet werden.“

Weiter heißt es: „Die psychische Gesundheit der Spieler*innen, die an unseren Turnieren und der Tour teilnehmen, ist für die Grand Slams von größter Bedeutung.“ Daher werde man Osaka „Unterstützung und Hilfe in jeglicher Form“ anbieten.

Die Veranstalter lobten gleichzeitig die 23-Jährige dafür, „dass sie den Druck und die Ängste, die sie empfindet, in ihren eigenen Worten mitgeteilt hat. Wir haben Verständnis für den einzigartigen Druck, dem Tennisspieler ausgesetzt sein können.“

Osaka will Abstand gewinnen

Die Nummer 2 der Setzliste verkündete am Montag nach einem Streit um ihren Medienboykott ihren Rückzug von den French Open.

In einem Statement verkündete sie anschließend, dass sie seit den US Open 2018 immer wieder unter Depressionen leide und zunächst Abstand zum Tennis-Zirkus gewinnen wolle. Sie plane allerdings zurückzukommen und anschließend gemeinsam mit der Tour an Verbesserungen für Spieler, Presse und Fans zu arbeiten.

Die vier Grand Slams öffneten ihr dafür bereits die Türen: „Gemeinsam als Gemeinschaft werden wir weiterhin die Erfahrung der Spieler bei unseren Turnieren verbessern, auch in Bezug auf die Medien“, heißt es in dem Statement weiter.

Sportwelt mit Zuspruch für Osaka

Sport-Stars aus der ganzen Welt meldeten sich im Anschluss und lobten die Japanerin für diesen Schritt. So verkündete Tennis-Star Novak Djokovic: „Ich unterstütze sie. Es war sehr mutig von ihr, das zu tun. Dass sie eine so schwere Zeit durchlebt und psychisch leidet, tut mir sehr leid.“

Auch zahlreiche Kolleginnen wie Serena Williams, Coco Gauff oder Tennis-Legende Martina Navratilova sprachen Osaka Mut zu.

Doch nicht nur aus dem Tennis gab es Zuspruch. So meldeten sich beispielsweise auch Sprint-Ikone Usain Bolt, Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und Basketball-Superstar Stephen Curry zu Wort. „Du hättest nie in die Lage kommen dürfen, eine solche Entscheidung treffen zu müssen - aber es ist verdammt beeindruckend, dass du den schwierigen Weg nimmst, wenn die Mächtigen die Ihren nicht schützen. Großer Respekt“, schrieb der Star der Golden State Warriors an Osaka gerichtet.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

91-Jähriger tritt bei Rallye-WM an

Mit stolzen 91 Jahren tritt Sobieslaw Zasada noch einmal bei einem Rallye-WM-Lauf an. Der dreifache Europameister nimmt beim Rennen in Kenia teil.

Harlem Globetrotters in die NBA?

Das weltweit berühmte Show-Team der Harlem Globetrotters will in die NBA! Dafür richtete die 1926 gegründete Organisation nun einen Antrag an Liga-Che...