Corona-Regelungen der EURO 2020

Welche Corona-Regeln gelten im Stadion und in der Stadt?

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 07. Juni 2021

Quelle: hier ist die Bildquelle für den Coronaball: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Weber/ Eibner-Pressefoto

Erstmals seit Ausbruch der Pandemie dürfen bei einem Groß-Event wieder Fans in die europäischen Fußballstadien. Doch was gilt wo und welche Regeln gilt es beim Stadionbesuch zu beachten? Wir klären auf!

Die UEFA EURO 2020 steht kurz bevor und ganz im Zeichen von Corona. Vielerorts wird wieder gelockert und auch die Spiele der EM sollen mit Zuschauern stattfinden. Doch welche Regelungen gelten in welchen Ländern? Hier gibt es einen Überblick über die allgemeinen Stadionregeln der UEFA und der Länderspezifischen Regelungen: 

Allgemeine Regelungen im Stadion: 

- jeder Zuschauer bekommt zum Stadioneintritt ein 30-Minuten-Fenster zugeteilt  

- es gilt Maskenpflicht 

- Zuschauer sollen einen Mindestabstand von 1,50 m einhalten

-Zuschauer dürfen nur den auf dem Ticket angegebenen Sitzplatz nutzen

-das Händeschütteln und der enge Kontakt zu anderen Zuschauern ist zu vermeiden

-auch in der Halbzeitpause sollte der Sitzplatz bestenfalls nicht verlassen werden

-Schilder im Stadion weisen den richtigen Weg 

-Menschen mit Symptomen sollten sich nicht ins Stadion begeben

-es sind überall im Stadion Desinfektionsmittelspender verteilt

Zusätzlich gibt es natürlich auch individuelle Regelungen für jedes Stadion und jedes Land. Diese sehen wie folgt aus:  

Amsterdam (Niederlande)

12.000 Zuschauer (ca. 25 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Es muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden.

Allgemeine Regelungen in den Niederlanden: Ab 05. Juni: Museen, Kinos, Theater, Casinos, Saunas und auch Rundfahrtboote dürfen für eine begrenzte Anzahl Personen öffnen; Restaurants, Cafés dürfen auch innen öffnen von 6 bis 22 Uhr, Reservierung, feste Sitzplätze, Abstand, begrenzte Anzahl Personen; Beschränkungen der Gruppengröße im Freien; Abstandsregel von 1,5 m; Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen und Verkehrsmitteln 

Baku (Aserbaidschan)

31.000 Zuschauer (ca. 50 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Aktuell gibt es keine Regelung, Änderungen sind aber bis kurz vor dem Turnierstart noch möglich.

Allgemeine Regelungen in Aserbaidschan: Als Risikogebiet eingestuft; Maskenpflicht in Innenbereichen und öffentlichen Transportmitteln; Lockerungen: Geschäfte, Museen, Restaurants und Cafés sind wieder geöffnet 

Budapest (Ungarn)

67.155 Zuschauer (100 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Für internationale Zuschauer gilt: Es muss ein negatives PCR-Testergebnis (maximal 3 Tage alt), ein Impfnachweis oder der Nachweis einer vorausgegangenen Corona-Infektion vorgelegt werden. Für ungarische Zuschauer gilt: Es muss eine ungarische Immunitätskarte vorgelegt werden. Eine negative Testung ist für ungarische Fans nicht ausreichend.

Allgemeine Regelungen in Ungarn: „Nationale Gefahrenlage“, nächtliche Ausgangssperre aufgehoben; Veranstaltungen unter Auflagen möglich; Gastronomie öffnet (teils nur für Geimpfte); Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Taxis, Geschäften (1,5 m Abstand) und in Gesundheits- und Senioreneinrichtungen; Polizei und Militär überwachen die Einhaltung der Regeln 

Bukarest (Rumänien)

13.000 Zuschauer (ca. 25 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Es muss ein negatives Testergebnis, ein Impfnachweis oder der Nachweis einer vorausgegangenen Corona-Infektion vorgelegt werden.

Allgemeine Regelungen in Rumänien: Bis 11. Juni Alarmzustand; Clubs, Diskotheken, Spielhallen und Bars sind nur für vollständig geimpfte Personen geöffnet; Maskenpflicht im öffentlichen Raum, Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln; Abstandsregel von 2 m

Glasgow (Schottland)

12.000 Zuschauer (ca. 25 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Aktuell gibt es keine Regelung, Änderungen sind aber bis kurz vor dem Turnierstart noch möglich.

Allgemeine Regelungen in Schottland: Das Vereinigte Königreich als gesamtes ist als Virusvariantengebiet eingestuft; es gelten Kontaktbeschränkungen, mit welchen vieles wieder zugelassen ist (Sport innen, Gruppenansammlungen, Hochzeiten etc.); es wird auf die Impfungen gebaut

Kopenhagen (Dänemark)

15.900 Fans (ca. 45 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Es muss ein negatives Testergebnis, ein Impfnachweis oder der Nachweis einer vorausgegangenen Corona-Infektion vorgelegt werden.

Allgemeine Regelungen in Dänemark: Geschäfte, Einkaufszentren, Museen und Freizeiteinrichtungen (Zoos etc.) sind mit Einschränkungen geöffnet; Restaurants, Bars und Cafés dürfen unter Auflagen ebenfalls wieder öffnen; generelle Maskenpflicht in allen öffentlichen Gebäuden, öffentlichen Verkehrsmitteln (einschließlich Bahnhofs- und Haltestellenbereiche), in Taxis und Reisebussen; Mindestabstand 2 m zu Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören; Sport an der frischen Luft ist in Gruppen von bis zu 25 Personen erlaubt; Veranstaltungen in Innenbereichen sind mit maximal 50 Personen möglich, unter freiem Himmel sind höchstens 100 Personen erlaubt 

London (England)

Gruppenspiele und Achtelfinale: 22.500 Zuschauer (ca. 25 %) sind im Stadion zugelassen.

Halbfinals und Finale: wird Anfang Juni bekannt gegeben 

Am Stadioneinlass: Maßnahmen wie das Vorlegen eines negativen Corona-Testergebnisses könnten zur Vorgabe werden. Mögliche Änderungen sind bis kurz vor dem Turnierstart möglich.

Allgemeine Regelungen in England: Das Vereinigte Königreich als gesamtes ist als Virusvariantengebiet eingestuft; es gelten Kontaktbeschränkungen, mit welchen vieles wieder zugelassen ist (Sport innen, Gruppenansammlungen, Hochzeiten etc.); es wird auf die Impfungen gebaut

München (Deutschland)

14.500 Zuschauer (22 %) könnten bei einer Inzidenz von deutlich unter 100 zugelassen werden.

Am Stadioneinlass: Maßnahmen wie das Vorlegen eines negativen Corona-Testergebnisses könnten zur Vorgabe werden. Mögliche Änderungen sind bis kurz vor dem Turnierstart möglich.

Allgemeine Regelungen in Deutschland: Bei Inzidenzen unter 100 entscheidet jedes Bundesland selbst über die Regeln und Einschränkungen. München: Ab einer Inzidenz unter 35 Lockerungen für private Zusammenkünfte; Maskenpflicht in Teilen der Stadt von 9 bis 21 Uhr; Gastronomie und Kantinen bleiben vorerst geschlossen 

Rom (Italien)

16.000 Zuschauer (ca. 25 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Es muss ein negatives Testergebnis oder ein Impfnachweis vorgelegt werden.

Allgemeine Regelungen in Italien: Mindestabstand von 1 m einhalten; in der Öffentlichkeit besteht Maskenpflicht; Ausgangssperre von 23 bis 5 Uhr; Geschäfte haben begrenzt offen; Gastronomie innen und außen unter Auflagen geöffnet 

Sankt Petersburg (Russland)

30.050 Zuschauer (ca. 50 %) sind im Stadion zugelassen.

Am Stadioneinlass: Es muss ein negatives Corona-Testergebnis in russischer oder englischer Sprache vorgewiesen werden. Zusätzlich wird am Stadioneingang die Temperatur gemessen.

Allgemeine Regelungen in Russland: u.a. Pflicht zum Tragen von Masken und Handschuhen im öffentlichen Verkehr und in Gebäuden; Abstandsgebot 1,5 m; Verbot von Massenveranstaltungen; Kinos und Theater sind verpflichtet maximal 50 % der Plätze zu belegen 

Sevilla (Spanien)

18.000 Zuschauer (ca. 30 %) sind zugelassen.

Am Stadioneinlass: Maßnahmen wie das Vorlegen eines negativen Corona-Testergebnisses oder eines Impfausweises könnten zur Vorgabe werden. Mögliche Änderungen sind bis kurz vor dem Turnierstart möglich.

Allgemeine Regelungen in Spanien: Nächtliche Ausgangssperre aufgehoben; Öffnungszeiten für Restaurants und Diskotheken erweitert; weiterhin Beschränkungen bei der Personenanzahl in geschlossenen Räumen und Freien; Abstandsregeln sind einzuhalten

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

91-Jähriger tritt bei Rallye-WM an

Mit stolzen 91 Jahren tritt Sobieslaw Zasada noch einmal bei einem Rallye-WM-Lauf an. Der dreifache Europameister nimmt beim Rennen in Kenia teil.

Harlem Globetrotters in die NBA?

Das weltweit berühmte Show-Team der Harlem Globetrotters will in die NBA! Dafür richtete die 1926 gegründete Organisation nun einen Antrag an Liga-Che...