Verrückte Rekord-Nacht in der NFL

Zwei neue Bestmarken und reichlich Drama

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 27. September 2021

Quelle: picture alliance / NurPhoto | Jorge Lemus

Spektakulärer Abend in der NFL! Spannende Spiele mit teilweise dramatischen Ausgängen. In Detroit und Jacksonville wurden unterdessen zwei NFL-Rekorde gebrochen.

Wow, was war das für ein verrückter Spieltag in der besten Football-Liga der Welt!

Während Top-Favorit Kansas City Chiefs im dritten Spiel bereits zum zweiten Mal (24:30 gegen die Los Angeles Chargers) verliert müssen auch die Super-Bowl-Champions von den Tampa Bay Buccaneers gegen die Los Angeles Rams ihre erste Saisonpleite (24:34) hinnehmen. 

Spannend ist es vor allem in Las Vegas, wo sich die heimischen Raiders erst in der Overtime per Fieldgoal zum dritten Sieg im dritten Spiel kicken können. Ebenfalls siegreich per Last-Minute-Field-Goal: Die Green Bay Packers (30:28 in San Francisco) und die Atlanta Falcons (17:14 bei den New York Giants). 

Doch für DAS Fieldgoal des Tages sorgten die Baltimore Ravens. Genauer gesagt ihr Kicker Justin Tucker!

66-Yard-Fieldgoal zum Sieg

Bei noch drei Sekunden auf der Uhr und einem 16:17-Rückstand gegen die Detroit Lions, lag es an dem 31-Jährigen, seinem Team doch noch den Sieg zu sichern. Aus einer Distanz von unglaublichen 66 Yards (ca. 60 Meter) beförderte er das Lederei zwischen die Stangen!

Neuer NFL-Rekord! Die bisherige Bestmarke für das weiteste erfolgreiche Fieldgoal hielt Matt Prater, der 2013 aus 64 Yards erfolgreich war.

Wie knapp der Rekord-Kick war, zeigt die Tatsache, dass der Ball zuerst auf den Querbalken sprang, sich dann aber noch dazu entschloss nach hinten zu fallen. Baltimore gewinnt mit 19:16!

Missglücktes Fieldgoal wird zu Rekord-Play

Beinahe wäre das Fieldgoal von Tucker allerdings kein Rekord geworden! 

Denn kurz zuvor versuchte sich in der Partie der Arizona Cardinals bei den Jacksonville Jaguars, der bisherige Rekordinhaber Matt Prater von den Arizona Cardinals aus einer Distanz von sogar 68 Yards.

Sekunden vor der Halbzeit für einen Fieldgoal-Versuch. Doch der Kick von Prater ist zu kurz. Was dann folgte, ist einfach nur Wahnsinn! Jamal Agnew fing den zu kurz geratenen Ball in der eigenen Endzone und rannte anschließend um sein Leben. Mit Hilfe seiner Teamkollegen schaffte er es tatsächlich 109 Yards über das komplette Feld in die gegnerische Endzone zu laufen! Es ist das längste Play der NFL-Geschichte!

Statt Rekord-Fieldgoal für die Cardinals gab es also den Rekord-Touchdown für die Jaguars. Kein Wunder, dass die NFL Angst um die Stimme von Kommentator Gus Johnson hatte.

Mit seinem Rekord-Play zog Agnew mit Antonio Cromartie gleich, der im Jahr 2007 für die damaligen San Diego Chargers ebenfalls ein missglücktes Fieldgoal über 109 Yards in die Endzone trug. Auch Cordarrelle Patterson gelang ein solch langes Play: Für die Minnesota Vikings erlief er 2013 einen Kickoff-Return-Touchdown über 109 Yards.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Kurioser Zwischenfall in Paris

In Paris ist es laut Medienberichten zu einem skurrilen Vorfall gekommen. Ein PSG-Star soll von einer Prostituierten überfallen worden sein. Diese sei...

Eishockey im Einkaufszentrum

In Ägypten wird ein internationales Eishockey-Turnier in einem Einkaufszentrum ausgetragen. Der Wettkampf ist Teil einer Kampagne zur Etablierung des...

Australischer Fußball-Profi outet sich

Josh Cavallo vom australischen Erstligisten Adelaide United outet sich als erster aktiver Fußball-Profi der A-League. Unter anderem der FC Bayern und...