Kuriose Disqualifikation

Radprofi wegen Strohhut aus der Wertung genommen

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Wednesday, 10. August 2022

Quelle: Pixabay / maxmann (Symbolbild)

Xavier Cañellas hat sich bei der Portugal-Rundfahrt einen kleinen Scherz erlaubt. Im Ziel der dritten Etappe taucht der Spanier mit einem roten Strohhut auf. Die Regelhüter verstanden jedoch keinen Spaß und nahmen den Radprofi gnadenlos aus dem Rennen.

Merke: Ein Strohhut ist kein adäquater Ersatz für einen Fahrradhelm!

Auf der dritten Etappe der Portugal-Rundfahrt am Alto da Torre kam Xavier Cañellas mit einem Rückstand von über 30 Minuten ins Ziel.

Während seiner Zieldurchfahrt trug der spanische Spaßvogel allerdings nicht seinen normalen Fahrradhelm, sondern einen roten Strohhut!

Sein Scherz hatte für Cañellas und seine Mannschaft massive Folgen. Der 25-jährige Kapitän des Teams Java Kiwi Atlántico wurde wegen des Strohhuts knallhart disqualifiziert!

Die Jury der Rundfahrt setzte mit dem Urteil lediglich das Reglement konsequent um. Laut Artikel 2.12.007-3.4 ist es nämlich verboten, im Rennen die obligatorische Helmpflicht zu verletzen. Für den Spanier ist die Rundfahrt damit gelaufen.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

F1 braucht „unabhängiges Organ“

Die Formel 1 will in nicht allzu ferner Zukunft vollständig klimaneutral werden, reist im kommenden Jahr aber besonders ausgiebig um den Globus. Sebas...

Skurrile Aktion

Fabio Fognini schlug beim ATP-Turnier in Sofia wutentbrannt einen Ball in Richtung Tribüne. Die Schiedsrichterin reagierte zunächst nicht auf seinen W...

Gefährliches Fotoshooting

Der griechische Fußballprofi Kostas Manolas schließt sich dem Sharjah FC in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Mit einem derart aufregenden Vorst...