Kuriose Disqualifikation

Darts-Spieler wirft Schiedsrichter seinen Pfeil ins Bein

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Thursday, 11. August 2022

Quelle: Pixabay / DS-Foto (Symbolbild)

Bei einem Darts-Turnier ist es zu einem unglaublichen Unfall gekommen. Ein Spieler hat sich so über ein gewonnenes Match gefreut, dass er einen Dart schwungvoll Richtung Boden warf. Stattdessen erwischte er jedoch den unbeteiligten Unparteiischen.

Für diesen „Volltreffer“ gibt es keine Punkte!

Bei den Antwerpen Open, einem belgischen Darts-Turnier, hatte sich ein Spieler bereits mit seinen ersten beiden Pfeilen den Sieg über seinen Kontrahenten gesichert.

Vor lauter Ekstase über sein Weiterkommen wollte er dann seinen dritten Dart in den Boden werfen. Im Gegensatz zum vorherigen Spiel zielte der Mann dabei allerdings sehr schlecht. Dadurch flog der Pfeil völlig unabsichtlich in Richtung des Schiedsrichters.

Der Dart war dabei sogar so schnell unterwegs, dass die Pfeilspitze glatt im Bein des Referees steckenblieb!

Anfängliche hatte der anwesende Darts-Profi und Aushilfsschiedsrichter Darren Johnson sogar von gleich drei Pfeilen im Bein des Unparteiischen berichtet.

Als ihm jemand sagte, er bräuchte das nächste Spiel nicht zu leiten, fragte Johnson zunächst wieso und wollte dann wissen, wofür der Spieler disqualifiziert wurde. Die lustige Antwort „Er hat drei Pfeile ins Bein des Schiedsrichters geworfen“ erwies sich im Nachhinein jedoch als etwas übertrieben.

Disqualifikation wider Willen

Der bei dem Vorfall anwesende Zuschauer Brian Raman erklärte nämlich, dass eben „nur“ ein Pfeil im Bein gelandet sei.

Außerdem wollte der getroffene Offizielle auch gar nicht, dass der Spieler für seinen missglückten Jubel-Wurf disqualifiziert wird. Schließlich habe sich der Mann nur gefreut und hinter dem Wurf habe offensichtlich keinerlei böse Absicht gesteckt.

Genützt hat es dem Fehlschützen am Ende nichts: Sein Gegner zog kampflos in die nächste Runde ein.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

F1 braucht „unabhängiges Organ“

Die Formel 1 will in nicht allzu ferner Zukunft vollständig klimaneutral werden, reist im kommenden Jahr aber besonders ausgiebig um den Globus. Sebas...

Skurrile Aktion

Fabio Fognini schlug beim ATP-Turnier in Sofia wutentbrannt einen Ball in Richtung Tribüne. Die Schiedsrichterin reagierte zunächst nicht auf seinen W...

Gefährliches Fotoshooting

Der griechische Fußballprofi Kostas Manolas schließt sich dem Sharjah FC in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Mit einem derart aufregenden Vorst...