Die 7. SiNN MAINZ OPEN 2022

Einzigartiges Tennisturnier findet 2022 zum siebten Mal statt

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Monday, 22. August 2022

Quelle: T.Wirth (v. li.): Jörn Hildner (Vorstand TSC Mainz), Michael Ebling (Oberbürgermeister und Schirmherr der SiNN MAINZ OPEN), Hans Beth (Vorstand TSC Mainz, Turnierdirektor SiNN MAINZ OPEN), Babak Momeni (Head-Coach TSC Mainz)

Schon seit 2016 finden die beliebten MAINZ OPEN jährlich auf dem Vereinsgelände des TSC Mainz e. V. statt. Neben vielen Topspielern und Nachwuchstalenten des Damen- und Herren-Tennis hat die siebte Auflage des Turniers auch abseits des Sports wieder einiges zu bieten.

Spitzenspieler, Spitzentalente und spitzenmäßiges Engagement: Jahr für Jahr begeistert das vom TSC Mainz am Ebersheimer Weg veranstaltete Tennisturnier Fans sowie Spielerinnen und Spieler aus ganz Deutschland. 2022 findet das Turnier in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt vom 26. bis 28. August statt.

Über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden für das Turnier erwartet. Mit dabei sind wie immer zahlreiche Ranglistenspielerinnen und -spieler des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Auch aus den Top 100 der Deutschen Tennisrangliste werden einige Spieler in der Mainzer Oberstadt aufschlagen. Im letzten Jahr waren bereits 15 von Deutschlands besten Tennisspielerinnen und Spielern in Mainz. Sowohl im Herren- als auch im Damentennis treten Spieler und Spielerinnen aus der DTB-Kategorie A-3 an.

Die Tennisprofis kämpfen wie gewohnt um den „Heiner-Dammel-Gedächtnispokal“, der dem 2015 verstorbenen Mainzer „Mister Tennis“ gewidmet ist. Der Pokal ist mit 10.000 Euro Preisgeld dotiert.

SiNN MAINZ OPEN Jugendturnier

Einzigartig ist das Turnier auch aufgrund der Verknüpfung des Spitzen- mit dem Nachwuchstennis. Denn bei den MAINZ OPEN spielen die jungen Talente traditionsgemäß ebenfalls eine große Rolle. Parallel zu den Erwachsenen wird daher das SiNN MAINZ OPEN Jugendturnier in zwei Altersklassen ausgetragen. Die U12- und U14-Talente spielen gegeneinander um die Ehrenpokale der Stadt Mainz.

„Diese Verknüpfung aus Spitzen- und Nachwuchstennis ist deutschlandweit einzigartig und zugleich Zeugnis für die engagierte Jugendarbeit im Tennissport, die hier seit vielen Jahren betrieben wird“, lobt der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling, der 2022 zudem Schirmherr des Events ist.

Wolfgang Bärnwick, Präsident des Landesportbunds Rheinland-Pfalz, unterstützt den OB dabei: „Ich bin fest davon überzeugt, dass alle Beteiligten sowie das fachkundige Publikum einmal mehr ein Wochenende der Extraklasse erleben werden.“ Schließlich hat sich „das Turnier längst zu einem festen Bestandteil im Sportkalender der Landeshauptstadt gemausert“, so Bärnwick.

„Wir sagen ja zum Organspendeausweis“

Wie gewohnt setzen sich die Verantwortlichen nicht nur für spannende Tennismatches ein, sondern engagieren sich auch in diesem Jahr sozial. Turnierdirektor Hans Beth setzt mit der Aktion „Wir sagen ja zum Organspendeausweis“ abermals ein deutliches Zeichen, um ein nachhaltigeres Bewusstsein für die Thematik zu schaffen.

Quelle: T.Wirth (v. li.): Übergabe SiNN MAINZ OPEN Shirt mit Logo „ORGANSPENDE Die Entscheidung zählt“  Michael Ebling (Oberbürgermeister und Schirmherr der SiNN MAINZ OPEN), Hans Beth (Vorstand TSC Mainz, Turnierdirektor SiNN MAINZ OPEN)

Dank prominenter Unterstützung wurde dieses sensible Thema bereits in den vergangenen Jahren immer wieder öffentlichkeitswirksam platziert. So haben unter anderem TV-Moderator Günther Jauch und Bergsteiger-Ikone Reinhold Messner dem MAINZ-OPEN-Engagement für den Organspendeausweis ihr Gesicht gegeben.

Jauch lobt den Einsatz des TSC Mainz und hofft, dass auch 2022 „viele Menschen in dieser wichtigen Sache eine Entscheidung fällen.“ Im letzten Jahr entschieden sich über 100 Menschen bei den MAINZ OPEN für ein „Ja“ zum Organspendeausweis.

Situation um (bela-)russische Spieler unklar

Noch offen ist, ob der russische Vorjahressieger Ivan Nedelko vom TC Metzingen antreten wird. Bei großen Tennisturnieren wie in Wimbledon wurden Spieler aus Russland aufgrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine komplett ausgeschlossen. In Mainz hat man sich laut Turnierdirektor Hans Beth nicht für eine solch radikale Maßnahme entschieden. Man kenne Nedelko beispielsweise als „feinen Sportler und Menschen“. Falls er oder andere (Bela-)Russen sich für das Turnier anmelden wollen, wünsche man sich jedoch ein klares Statement zum Ukrainekrieg.

So oder so können sich die Fans auch in diesem Jahr auf Spitzentennis mitten in Mainz freuen. Neben dem sportlichen Reiz wartet auf die Zuschauer ein attraktives Rahmenprogramm aus einem den Vereinsfarben entsprechendem „Red & White“-Grillabend, einem Talk mit Jan Hanelt (Präsident des Tennisverband Rheinland-Pfalz) und Wolfgang Bärnwick (Präsident Landessportbund Rheinland-Pfalz) sowie der Ziehung der Top-Preise aus der SiNN MAINZ OPEN Tombola.

Unterstützt werden die Turnierverantwortlichen um Turnierdirektor Hans Beth und TSC Präsident Urs Kern dabei von diversen Kooperationspartnern und engagierten TSC-Mitgliedern, welche auch die 7. SiNN MAINZ OPEN sicherlich zu einem einzigartigen Erlebnis werden lassen.

Weitere Informationen, zum Beispiel zum Wettbewerbsformat oder dem Spielbeginn, finden sich auf der offiziellen Website der MAINZ OPEN.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

F1 braucht „unabhängiges Organ“

Die Formel 1 will in nicht allzu ferner Zukunft vollständig klimaneutral werden, reist im kommenden Jahr aber besonders ausgiebig um den Globus. Sebas...

Skurrile Aktion

Fabio Fognini schlug beim ATP-Turnier in Sofia wutentbrannt einen Ball in Richtung Tribüne. Die Schiedsrichterin reagierte zunächst nicht auf seinen W...

Gefährliches Fotoshooting

Der griechische Fußballprofi Kostas Manolas schließt sich dem Sharjah FC in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Mit einem derart aufregenden Vorst...