Viele Stars, volle Ränge & TV-Übertragung

Claudio Pizarro feiert sein Abschiedsspiel im Weserstadion

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Friday, 23. September 2022

Quelle: picture alliance/dpa | Friso Gentsch

Claudio Pizarro war nicht nur einer der besten, sondern auch einer der beliebtesten ausländischen Stürmer der Bundesliga-Geschichte. Der Peruaner, der bereits im Juli 2020 seine Karriere beendet hatte, bekommt am Samstag doch noch sein Abschiedsspiel – und hat dafür etliche Stars eingeladen.

Claudio Pizarros 21 Jahre andauernde Bundesliga-Karriere, die er im Sommer 2020 nach 490 Spielen und 197 Toren beendet hatte, ist in vielerlei Hinsicht einzigartig.

Kein Erstliga-Torschütze war älter als „Pizza“ (40 Jahre, 7 Monate und 15 Tage) und kein Spieler traf wie er in 21 Kalenderjahren in Folge mindestens einmal. Nach Ex-Bayern-Profi Robert Lewandowski ist der 43 Jahre alte Peruaner der treffsicherste ausländische Spieler der Bundesliga-Geschichte.

Außerdem lief kein anderer ausländischer Spieler so häufig in er Bundesliga auf wie er. Nebenbei ist der Peruaner bis heute Rekordtorschütze des SV Werder Bremen.

Freunde und Bundesliga-Weggefährten verabschieden Pizarro bei „Claudios Fiesta“ in den Ruhestand. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Spiel im Weserstadion um zwei Jahre verschoben. Für ihre Vereinsikone haben die Bremer sogar ein „Wendetrikot“ entworfen.

Unzählige Bundesliga-Stars

Pizarro hat für sein letztes Spiel gleich drei Teams zusammengestellt. Gespielt werden drei Partien mit einer Spielzeit von je 30 Minuten.

Das Spiel wird am Samstag ab 17 Uhr live bei „SAT.1“ übertragen. Mit dabei sind etliche aktive und ehemalige Fußballprofis und Trainer. Claudio Pizarro wird natürlich für alle drei der folgenden Teams auf dem Platz stehen:

SV Werder Bremen: Tim Wiese, Christian Vander, Naldo, Per Mertesacker, Sebastian Prödl, Theodor Gebre Selassie, Torsten Frings, Clemens Fritz, Aaron Hunt, Frank Baumann, Philipp Bargfrede, Zlatko Junuzovic, Tim Borowski, Peter Niemeyer, Johan Micoud, Daniel Jensen, Ailton, Markus Rosenberg, Niclas Füllkrug, Marco Bode, Dieter Eilts (Trainer: Thomas Schaaf)

FC Bayern München: Hans-Jörg Butt, Harald Dax, Diego Contento, Daniel van Buyten, Thomas Linke, Philipp Lahm, Owen Hagreaves, Markus Schupp, Andreas Ottl, Marcel Witeczek, Piotr Trochowski, Carsten Lakies, Johannes Mösmang, Arjen Robben, Mario Gomez, Paulo Sergio, Giovane Elber (Trainer: Michael Henke)

Claudios Amigos: Felix Wiedwald, Mikael Silvestre, Mats Hummels, Sebastian Boenisch, Santi Garcia, Johannes Mösmang, Felix Neureuther, Daniel Baier, Felix Kroos, Maximilian Eggestein, Jurica Vranjes, Max van der Groeben, Diego Pizarro, Marko Marin, Anthony Ujah, Max Kruse, Nelson Valdez, Fin Bartels (Trainer: Florian Kohfeldt)

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

F1 braucht „unabhängiges Organ“

Die Formel 1 will in nicht allzu ferner Zukunft vollständig klimaneutral werden, reist im kommenden Jahr aber besonders ausgiebig um den Globus. Sebas...

Skurrile Aktion

Fabio Fognini schlug beim ATP-Turnier in Sofia wutentbrannt einen Ball in Richtung Tribüne. Die Schiedsrichterin reagierte zunächst nicht auf seinen W...

Gefährliches Fotoshooting

Der griechische Fußballprofi Kostas Manolas schließt sich dem Sharjah FC in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Mit einem derart aufregenden Vorst...