Neuer Experte bei French Open

TV-Sender „Eurosport“ gibt Becker-Nachfolger bekannt

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Donnerstag, 12. Mai 2022

Quelle: picture alliance/dpa | Frank Molter

Der TV-Sender Eurosport hat den Nachfolger für Boris Becker als Experte während den French Open bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um den Bruder eines aktuellen Superstars.

Wegen seiner Gefängnisstrafe steht Boris Becker dem TV-Sender in diesem nicht wie gewohnt als Experte für die French Open (22. Mai bis 5. Juni) zur Verfügung. Nun hat das Unternehmen verkündet, wer die Nachfolge der Tennis-Ikone antreten wird.

Es ist Mischa Zverev, Bruder von ATP-Superstar und Nummer 3 der Weltrangliste, Alexander Zverev!

Wie Becker wird der ältere Zverev-Bruder bei den Top-Matches gemeinsam mit Matthias Stach die Partien kommentieren. Schon zuvor wurde Mischa bei Spielen seines Bruders ab und an aus dem Stadion zugeschaltet.

Zusätzlich übernimmt der 34-Jährige auch die Moderation des beliebten Formats „Matchball Becker“, welches künftig nur noch „Matchball“ heißen wird. Täglich ab 20.30 Uhr wird Zverev an der Seite von Stach aus dem Münchner Studio heraus die Partien des Tages analysieren.

Vorfreude bei Eurosport & Zverev

Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport, freut sich unterdessen auf die Zusammenarbeit mit Zverev. In einer Pressemeldung heißt es: „Mit Mischa Zverev haben wir einen Experten, der nicht nur nah am Geschehen ist, sondern bereits für Eurosport bei den Grand Slams im Einsatz war und zudem das komplette Tennisturnier bei den Olympischen Spielen aus dem Studio in München-Unterföhring für Eurosport begleitet hat.“

Auch Zverev, einst selbst Nummer 25 der Welt, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Das werden zwei intensive Tennis-Wochen mit hochklassigen Matches.“ Er wolle den Zuschauerinnen und Zuschauern „dabei nicht nur die kleinen Details erklären, die oft große Unterschiede ausmachen können, sondern auch die Begeisterung fürs Tennis vermitteln.“

Eine Schweizer Zeitung berichtete kürzlich, dass der Sender den Plan verfolge, Becker aus dem Gefängnis heraus als Experte einzusetzen. Diese Gerüchte wurden allerdings umgehend dementiert und können nun mit der Präsentation von Zverev als neuem Experte endgültig ad acta gelegt werden.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Kuriose TV-Panne

Mit einem versehentlich eingeblendeten Tickerlaufband hat die britische BBC für große Aufregung gesorgt. Während der TV-Übertragung des Senders „BBC N...

Tränenreiches Karriereende

Die Karriere von Jo-Wilfried Tsonga ist vorbei. Trotz einer starken Leistung verliert der Franzose sein Erstrundenmatch der French Open. Die Fans feie...