Lauda auf dem Weg der Besserung

Formel-1-Legende darf Krankenhaus bald verlassen

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 16. Oktober 2018

Quelle: Dan Istitene / Getty Images

Niki Lauda darf das Krankenhaus nach seiner Lungentransplantation anscheinend wohl schon bald wieder verlassen und in die Reha gehen. Das berichtet die Österreichische Zeitung.

Endlich wieder gute Nachrichten von Niki Lauda! Mehr als zwei Monate nach seiner Lungentransplantation und dem Aufenthalt in auf der Intensivstation kann Lauda in den nächsten Tagen das Wiener AHK wohl wieder verlassen. Das berichtet die Zeitung ÖSTERREICH.

Lauda gehe es den Umständen entsprechend wieder besser und er könne problemlos sprechen. Der Heilungsverlauf sei gut, heißt es aus Krankenhauskreisen. „Medizinisch gesehen, ist er stabil“ wird eine nicht näher genannte Quelle zitiert. Die transplantierte Lunge sei vom Körper gut angenommen worden und auch alle anderen Organe würden funktionieren. Eine weitere OP vor wenigen Tagen sei lediglich eine „Routinemaßnahme“ gewesen.

Reha noch im Oktober möglich

Aus Sicht der Ärzte könne Lauda das Krankenhaus schon in den nächsten Wochen verlassen. Damit könnte der 69-Jährige bereits Ende Oktober oder Anfang November mit der Reha beginnen.

Da sein Körper durch das lange Liegen allerdings noch stark geschwächt ist, soll Lauda noch Probleme mit der Muskulatur haben. Täglich trainiere es deshalb mit drei Physiotherapeuten. Zwar kann er derzeit anscheinend nur mit Hilfe stehen, allerdings soll Lauda die Intensivstation sogar schon kurzzeitig für Spaziergänge an der Luft verlassen haben.

Immer mit dabei ist seine Frau Birgit. Sie komme jeden Tag ins Krankenhaus und kümmere sich aufopferungsvoll um ihren Mann.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Auf den Sportplatz. Fertig. Los.

vereinsleben.de und Lotto Rheinland-Pfalz präsentieren Euch die Sporthighlights am Wochenende. Was ist auf den rheinland-pfälzischen Sportplätzen los?

Borchert neuer Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe RLP

Der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident des Landessportbundes, Jochen Borchert, ist neuer Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe Rheinland-P...

Sport-Inklusionslotsen-Projekt stößt auf Anklang

Menschen mit Behinderung die Teilhabe am organisierten Sport zu ermöglichen, regionale Netzwerke und Angebote auszubauen und verbesserte Kommunikation...