Skandal in Österreich

Basketballer schlägt Gegner k.o.

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Dienstag, 23. Oktober 2018

Quelle: Lane V. Erickson / Shutterstock.com (Symbolbild)

In Österreich ist ein Basketball-Profi komplett ausgerastet! Nach einem Dunking seines Gegenspielers schlägt ein US-Amerikaner zu, streckt seinen Gegner brutal zu Boden.

Bei der Partie zwischen den Flyers Wels und den Kapfenberg Bulls in der österreichischen Basketball-Bundesliga kam es zu einem absoluten Eklat! Beim Stand von 75:56 für Wels, drei Minuten vor Ende des Spiels, brannten Bulls-Spieler David Samuels alle Sicherungen durch. Nach einem Dunk seines Gegenspielers Erwin Zulic, schlug der US-Amerikaner seinem Gegenspieler mit der Faust brutal gegen den Hinterkopf. Samuels wurde für diese hinterhältige Aktion  von den Schiedsrichtern direkt vom Feld geworfen.

Auch sein Team reagierte bereits und schmiss den Legionär nur wenige Stunden nach der Partie aus dem Verein. Auch die Liga hat ein Verfahren eingeleitet.

"Zu so einem Verhalten gibt es nicht viel zu sagen und auch nichts zu überlegen. Der Spieler hat für seine Aktion die Konsequenzen zu tragen, da gibt es keinen Spielraum und nichts abzuwarten. In unserer Organisation und im Sport allgemein ist dafür kein Platz. Wir haben das dem Spieler auch unmittelbar mitgeteilt - er wird morgen die Heimreise antreten", so Bulls-Geschäftsführer Oliver Freund in einer Presseaussendung.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Den hätte ich auch gemacht“ - Roma-Fan nimmt Mund zu voll und blamiert sich

Ein Fan des AS Rom kommentiert ein Facebook-Video. Daraufhin lädt der italienische Erstligist den Fan ins Stadio Olimpico ein, sein Können unter Bewei...

Van der Vaart wirft jetzt Pfeile

Unter anderem beim HSV begeisterte er die Fußballfans. Nun wechselt Rafael van der Vaart zu einer anderen Sportart: dem Darts.

Tolle Unterstützung für unsere Topathleten

Sie sind leuchtende Vorbilder in einer Zeit, in der es so wahnsinnig viele Vorbilder nicht mehr gibt: Die Rede ist von den Angela Maurers, Michel Adam...