Campino ärgert Kölner Haie

Fans bekleben Haie-Bus mit DEG-Logo

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Mittwoch, 24. Oktober 2018

Quelle: Georg Hochmuth / AFP / GettyImages

Fans der Düsseldorfer EG haben beim Derby gegen den Erzrivalen Kölner Haie für eine schräge Guerilla-Aktion gesorgt. Auch die Band „Die Toten Hosen“ hatten ihre Finger im Spiel.

Das ist mal eine kreative Idee, dem Erzrivalen einen auszuwischen! Fans der Düsseldorfer EG haben sich während des Derbys gegen die Kölner Haie am vergangenen Freitag am Mannschaftsbus der Haie zu schaffen gemacht und ihn mit ihrem eigenen Logo beklebt.

Im Laufe des zweiten Drittels kletterten ein paar Fans mit Hilfe von Leitern auf den Bus der Kölner, klebten das DEG-Logo auf einer wieder abziehbaren Folie auf das Dach des Busses. Auch Campino und Andreas Meurer von der Rockband „Die Toten Hosen“ beteiligten sich an der Aktion.

Auf Facebook veröffentlichte die DEG  ein Video der Aktion.

Anscheinend bemerkte bei den Haien niemand den Gag, da in dem Video zu sehen ist, wie der Bus  samt DEG-Logo auf dem Dach in Richtung Heimat fährt.

"Der Moment, wenn dein großer Rivale dein stolzes Logo spazieren fährt und das tagelang und bis jetzt nicht merkt. Dank an die unbekannten 'rot-gelben Schatten in der Nacht' und an 'Die Toten Hosen' für Unterstützung und segnende Hände!", schrieben die Düsseldorfer zu der Aktion auf Facebook.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

„Den hätte ich auch gemacht“ - Roma-Fan nimmt Mund zu voll und blamiert sich

Ein Fan des AS Rom kommentiert ein Facebook-Video. Daraufhin lädt der italienische Erstligist den Fan ins Stadio Olimpico ein, sein Können unter Bewei...

Van der Vaart wirft jetzt Pfeile

Unter anderem beim HSV begeisterte er die Fußballfans. Nun wechselt Rafael van der Vaart zu einer anderen Sportart: dem Darts.

Tolle Unterstützung für unsere Topathleten

Sie sind leuchtende Vorbilder in einer Zeit, in der es so wahnsinnig viele Vorbilder nicht mehr gibt: Die Rede ist von den Angela Maurers, Michel Adam...