Falsch abgebogen

Emanuel Buchmann verfährt sich und verpasst Sieg

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Sonntag, 14. April 2019

Quelle: picture alliance/augenklick

Emanuel Buchmann hatte als Gesamtführender vor der letzten Etappe alle Chancen, die Baskenlandrundfahrt zu gewinnen. Kurz vor dem Ziel bog er dann aber falsch ab - und wurde nachträglich von der Jury immerhin noch aufs Podium korrigiert.

Das deutsche Team Bora-hansgrohe um Emanuel Buchmann und Maximilian Schachmann dominierte die Baskenlandrundfahrt, doch das Gelbe Trikot durfte sich am Ende Ion Izagirre vom Team Astana überstreifen. Zweiter wurde der Ire Daniel Martin vor dem Dänen Jakob Fuglsang - der am Ende durch eine Juryentscheidung aber noch von Buchmann auf Rang vier verdrängt wurde. 

Buchmann war mit 54 Sekunden Vorsprung auf Izagirre in die letzte Etappe der Rundfahrt gestartet. Einer Fluchtgruppe um Izagirre konnte er nicht folgen, den Rückstand aber im Rahmen halten. Kurz vor dem Ziel wurde Buchmanns Gruppe dann falsch geleitet, wodurch er weitere wichtige Sekunden verlor. Die Jury sprach ihm nachträglich zwölf Sekunden gut, womit er zumindest noch den dritten Gesamtrang belegte.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Spieler macht Jagd auf Schiedsrichter

Bei einem Amateur-Fußballspiel in der Kreisliga in Duisburg kam es zu grauenvollen Szenen: Spieler und Trainer der Heimmannschaft machten Jagd auf die...

Artikel 14.1.1 soll Vettel helfen

Ferrari bleibt hartnäckig: Nach der Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel beim Rennen in Montréal nutzt der italienische Formel-1-Rennstall weitere Mittel...

Studium statt Profifußball

Es ist ein seltener Weg den Eintracht Braunschweigs Nils Rütten (23) da geht: Er beendet seine Karriere als Fußballprofi und will sich ganz seinem Jur...