Bayern-Stars feiern mit Amateuren

Ribery, Alaba & Co. verfolgen Bayern-Aufstieg im Stadion

Sportnews > Für Zwischendurch Veröffentlicht am Montag, 27. Mai 2019

Quelle: picture alliance

Der zweiten Mannschaft des FC Bayern München gelingt am vergangenen Sonntag der Aufstieg in die 3. Liga. Mittendrin bei den anschließenden Feierlichkeiten: Die Bayern-Stars um Franck Ribery und David Alaba.

Perfektes Wochenende für den FC Bayern München! Nachdem die Profis am vergangenen Samstag zunächst den DFB-Pokal gewinnen können, krönen die Bayern-Amateure das Wochenende am Sonntag mit einem 4:1-Sieg im Relegationsrückspiel gegen die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg und steigen erstmals nach 2011 wieder in die 3. Liga auf.

Besonders schöne Geste: Nach der Doublefeier auf dem Marienplatz finden auch zahlreiche Profis den Weg ins Grünwalder Stadion, unterstützen die Amateure nach der 1:3-Hinspielniederlage.

Fünf Bayern-Stars feiern mit

Nach dem Schlusspfiff fallen sich die Spieler der Bayern in die Arme, feiern ausgelassen mit den Fans! Mittendrin in der Jubelmenge: Die Doublesieger Nikas Süle, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Franck Ribery und David Alaba.

Die fünf Bayern-Profis machen sich direkt nach der Doublefeier auf dem Rathausbalkon ins Stadion, fiebern zunächst auf der Tribüne mit.

Nach den Toren von Rochelt, Mai und Wriedt (2x) feiern die Stars dann gemeinsam mit den Amateuren auf dem Rasen.

Ein perfektes Wochenende für den FC Bayern München.

Artikel Teilen

Mehr zum Thema

Das könnte Dich auch interessieren

Fußballer nutzt Gold Cup zur Flucht

Yasmani López aus Kuba (Rückennummer 4) war einer der Erfahrensten im Kader seines Heimatlandes. Nun hat er seine Teilnahme am Gold Cup in den USA gen...

Spieler macht Jagd auf Schiedsrichter

Bei einem Amateur-Fußballspiel in der Kreisliga in Duisburg kam es zu grauenvollen Szenen: Spieler und Trainer der Heimmannschaft machten Jagd auf die...

Artikel 14.1.1 soll Vettel helfen

Ferrari bleibt hartnäckig: Nach der Zeitstrafe gegen Sebastian Vettel beim Rennen in Montréal nutzt der italienische Formel-1-Rennstall weitere Mittel...